Politische Mythen im 19. und 20. Jahrhundert in Polen

Courses in foreign languages at the Faculty

Magdalena Parus-Jankowska

ECTS: 6
Semester: all

Key words:

Politische Mythen im 19. und 20. Jahrhundert in Polen (print)

Course description:

Das Ziel des Kurses unter dem Titel “Polnische Mythen in 19. und 20 Jahrhundert ist die Darstellung der eingen politischen Mythen, die in 19. und 20. Jahrhundert funktionierten und manchmal auch zur Zeit sehr lebendig sind. Während des Kurses werden die theoretische Grundlagen der Mythos-Forschung diskutiert, (Ernst Cassirer, Claude Lévi-Strauss, Roland Barthes, Marshall McLuhan). Dann wird es analisiert, auf welche Art und Weise die Mythen produziert und reproduziert sind. Bevor die einige polnischen Mythen wie zum Beispiel von solchen Personen wie Tadeusz Kosciuszko und Jozef Pilsudski oder der polnischen Kresy analisiert werden, werden die Zusamenhänge zwischen Politik, Geschichte und Mythenbildung diskutiert. Vor allem werden die Teilnehmer des Kurses die Verbindungen zwischen politischen Myhen und Rituale und Prozessen der Nationbildung beaobachten.

Schlüsselbegriffe: Mythen, Politk, Nation, Polens Gechichte im 19. und 20. Jahrhundert



Literature:


  • Ernst Cassirer, Der Mythos des Staates (1946), in: Texte zur modernen Mythentheorie, hrsg. v. W. Barner u.a., Stuttgart 2003, S. 39-58.

  • Claude Lévi-Strauss, Die Struktur der Mythen (1955), in: Texte zur modernen Mythentheorie, hrsg. v. W. Barner u.a., Stuttgart 2003, S. 59-78.

  • Roland Barthes, Mythen des Alltags (1957), in: Texte zur modernen Mythentheorie, hrsg. v. W. Barner u.a., Stuttgart 2003, S. 91-108.

  • Marshall McLuhan, Mythos und Massenmedien (1959), in: Texte zur modernen Mythentheorie, hrsg. v. W. Barner u.a., Stuttgart 2003, S. 120-138.

  • Aleida Assmann, Funktionsgedächtnis und Speichergedächtnis – zwei Modi der Erinnerung, in: Generation und Gedächtnis. Erinnerungen und kollektive Identititäten, hrsg. v. K. Platt, M. Dabag, Opladen 1995, S. 169-185.

  • Jan Assmann, Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität, in: Kultur und Gedächtnis, hrsg. v. A. Assmann, T. Hölscher, Franfurt 1988, S. 9-19.

  • Jerzy Topolski, Historiographische Mythen. Eine methodologische Einführung, in: Mythen in Geschichte und Geschichtsschreibung aus polnischer und deutscher Sicht, hrsg. v. A. von Saldern, Münster 1996, S. 27-35.

  • Etienne Francois/Hagen Schulze, Das emotionale Fundament der Nationen, in: Mythen der Nationen. Ein europäisches Panorama, hrsg. v. M. Flacke, München/Berlin, 1998, S. 17-32.

  • W. Molik, “Noch ist Polen nicht verloren”, in: Mythen der Nationen. Ein europäisches

  • Panorama, hrsg. v. M. Flacke, München/Berlin, 1998, S. 17-32.

  • Ch. Flood, Politischer Mythos. Eine theoretische Einführung (1996), in: Texte zur modernen Mythentheorie, hrsg. v. W. Barner u.a., Stuttgart 2003, S. 304-316.

  • Y. Bizeul, Politische Mythen, in: Politische Mythen im 19. und 20. Jahrhundert in Mittel- und Osteuropa, hrsg. v. H. Hein-Kircher und H. Henning Hahn, Marburg 2006, S. 3-14.

  • E. Hobsbawm, Das Erfinden von Traditionen, in: Kultur und Geschichte. Neue Einblicke in eine alte Beziehung, hrsg. v. Ch. Conrad, Stuttgart 1998, S. 97-120.

  • B. Anderson, Die Erfindung der Nation. Zur Karriere eines erfolgreichen Konzepts, Frankfurta.M./New York 1988.

  • H-J. Gehrke, Mythos, Geschichte, Politik – antic und modern, in: Saeculum 45 (1994), S. 239-264.

  • Z. R. Wilkiewicz, Die grossen nationalen Mythen Polens, in: Politische Mythen und Rituale in: Deutchland, Frankreich und Polen, hrsg. v. Y. Bizeul, Berlin 2000-, S. 59-72.

  • W. Benecke, Die Kresy – ein Mythos der polnischen Geschichte, in: Politische Mythen im 19. und 20. Jahrhundert in Mittel- und Osteuropa, hrsg. v. H. Hein-Kircher und H. Henning Hahn, Marburg 2006, S. 257-266

  • A. Kochanowska- Nieborak, Der Kościuszko- Mythos und das Sterotyp über Polen als „edle Patrioten” in der Erstauflage von Meyers Konwersationslexikon (1840-1855), in: Politische Mythen im 19. und 20. Jahrhundert in Mittel- und Osteuropa, hrsg. v. H. Hein-Kircher und H. Henning Hahn, Marburg 2006, S. 367-376.

  • A. Krzemiński, Der Mythos der Nation und seine Rituale in der Republik Polen, in: Deutchland, Frankreich und Polen, hrsg. v. Y. Bizeul, Berlin 2000, S. 143-151.

  • H. Hein-Kircher, Der Piłsudski-Kult. Entwicklungsstufen und Elemente eines politischen Kultes, in: Osteuropa 51 (2001), S. 1470 -1479.

  • J. Holzer, Die Funktion der politischen Mythen und Rituale in der Gewerkschaft “Solidarność”, in: Deutchland, Frankreich und Polen, hrsg. v. Y. Bizeul, Berlin 2000, S. 135-151.

  • M. Parus-Jaskułowska, „Wir” und „Europa”. Polnische Euroskeptiker in der Kampagne vor der Volksabstimmung 2003, in: Politische Mythen im 19. und 20. Jahrhundert in Mittel- und Osteuropa, hrsg. v. H. Hein-Kircher und H. Henning Hahn, Marburg 2006, S. 395-404



Grading system:

Schriftliche Arbeit zum gewahaehlten Thema

Comments:

Course is given on individual tutorial basis.